History Matters! Historische Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

History Matters! Historische Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

History Matters! Historische Verantwortung in Unternehmen - so der Titel der ersten HistoryComms Konferenz, die am 29./30.09.2022 am Jüdischen Museum in Frankfurt stattfinden wird. Veranstaltet wird die Tagung vom Center for History & Corporate Communication – eine Initiative der Günter Thiele Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Corporate History Communication. Die Praxis-Konferenz wird sich mit der historischen Verantwortung in der Unternehmenskommunikation auseinandersetzen und in einem interdisziplinären Diskurs den verantwortlichen Umgang mit der Unternehmensgeschichte in der Kommunikation neu vermessen.

Corporate History Communication -kurz CHC- ist in Unternehmen dabei, fester Bestandteil der Unternehmenskommunikation zu sein. Dabei unterstützen sowohl internes Fachpersonal wie Archivare und Kommunikationsfachleute als auch externe Dienstleister. Zur Stärkung des CHC-Berufsfeldes und durch quantitative Studien begleitet wird dieser Prozess seit einem Jahr vom Center for History & Corporate Communication. Die HistoryComms Konferenz zu historischer Verantwortung in der Corporate History Communication bringt nun erstmalig all diese CHC-Akteure und Akteurinnen zusammen und ermöglicht einen interdisziplinären Austausch. Dabei werden Unternehmen zu Wort kommen und in Kurzvorträgen schildern, was sie antreibt CHC zu betreiben und in welcher Form sie das machen.

Im Vorfeld der Konferenz wollten wir von den Organisatoren und Organisatorinnen wissen, was ihre Motivation ist, dieses Thema in den Mittelpunkt ihrer Auftaktkonferenz zu stellen.

Lesen Sie hier ihre Antworten.


„Ich freue mich besonders auf die erste #HistoryComms Conference, erstens weil die Tagung die gesellschaftspolitische Dimension von Firmengeschichte beleuchtet, zweitens weil wir sie als Netzwerk CHC mit einem innovativen Partner aus der Wissenschaft – dem Center for History & Corporate Communication – kollegial ins Werk setzen und drittens, weil wir uns wieder „live“ austauschen können. Und das an einem ganz besonderen Ort, der die Relevanz des Tagungsthemas unterstreicht.“

Matthias Koch M.A. , PR-Berater (DAPR), Public Affairs & Corporate History Communication Consultant, Mit-Initiator Netzwerk CHC

„Corporate History Communication in Unternehmen zu etablieren, verstehen wir bei H&C Stader nicht nur als unser Kerngeschäft, sondern als unsere Mission, die uns auch dazu angeregt hat zusammen mit Matthias Koch das CHC-Netzwerk ins Leben zu rufen. Vor diesem Hintergrund bietet die HistoryComms Konferenz den idealen Rahmen, um unser Netzwerk zu erweitern und uns sowohl mit Kolleg:innen als auch mit Wissenschaftler:innen und Kommunikationsfachleuten auszutauschen.“

Dr. Esther Graf, Netzwerk Corporate History Communication, Senior Consultant für Marketing und Customer Relations bei H&C Stader GmbH History & Communication

„Die #HistoryComms-Conference setzt fort, was wir als Center for History & Corporate Communication – eine Initiative der Günter Thiele Stiftung – mit unserer Gründungstagung 2021 begonnen haben: Den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zur Kommunikation der Geschichte und Geschichte der Kommunikation. Und das diesmal mit starken Partnern im Netzwerk Corporate History Communication, worüber wir uns sehr freuen.”

Prof. Dr. Felix Krebber, Hochschule Pforzheim, Professor für Unternehmenskommunikation & Wissenschaftlicher Leiter des Center for History & Corporate Communication – eine Initiative der Günter Thiele Stiftung

„Geschichte und Kommunikation zu verbinden, das ist unser Wunsch, damit die Historie und die Beschäftigung mit ihr keine Orchidee bleibt.  Die Verankerung von  Geschichtskommunikation und der Ausbau des Berufsfelds  Corporate History Communication liegen mir persönlich sehr am Herzen, denn Geschichte hat einen Mehrwert für Unternehmen und Organisationen. Dabei geht es nicht allein um schwierige Themen der Vergangenheit, um Erinnerungskultur oder Aufarbeitung - es geht auch um den enormen Erfahrungsschatz aus Höhen und Tiefen einer langjährigen Entwicklung.“

Dr. Ingo Stader, Netzwerk Corporate History Communication, CEO und Founder von H&C Stader GmbH History & Communication

„Die #HistoryComms-Conference lenkt den Blick auf Verantwortung im kommunikativen Umgang mit der Unternehmensgeschichte. Mit der Tagung möchten wir als Center for History & Corporate Communication das Berufsfeld auf dem Weg der Professionalisierung unterstützen und ein breites Kommunikationsverständnis entwickeln, das über eine verengte Perspektive des „History Marketing“ hinaus geht. Nur so kann das Handlungsfeld seiner Verantwortung im Umgang auch mit sensiblen Themen gerecht werden.”

Univ.-Prof. Dr. (em.) Günter Bentele, Universität Leipzig & Leiter des Center for History & Corporate Communication – eine Initiative der Günter Thiele Stiftung

Die HistoryComms Konferenz findet am 30.09.2022 im Jüdischen Museum Frankfurt statt.

Hier einige Programm-Highlights:
Dr. Felix Klein, der Beauftragte der Bundesregierung für den Kampf gegen den Antisemitismus eröffnet die Tagung mit einer Keynote-Speech; Praxis-Beiträge kommen u.a. von BASF SE, Dürr AG, Gira Giersiepen GmbH & Co. KG sowie Hapag-Lloyd AG. Die Moderation übernimmt Daniel Goffart, Chefreporter WirtschaftsWoche.

Nähere Informationen zur Tagung finden Sie hier.